fbpx Aller au contenu principal

Reise «Galicia meu amor» 5.6.23

Network entdeckt Galicien: Die Reise ans bezaubernde Ende Europas

Die Network-Reisegruppe besichtigt die architektonischen Highlights von Galicien (Bild: zVg)
Die Network-Reisegruppe besichtigt die architektonischen Highlights von Galicien (Bild: zVg)

Zwischen Alpen und Atlantik
Adolfo wollte mit der Reise seine Heimat etwas bekannter machen. Viele wüssten nicht, dass Galicien eine eigene Küche, Sprache (Galicisch) und Kultur habe. Die «Gallegos» gelten als zurückhaltend, ruhig und diskret, sagt Adolfo. «Sie hören sehr lange zu, bevor sie ihre Meinung sagen. Es braucht viel Zeit, bis ein Gallego dein Freund wird – aber dafür hält diese Freundschaft dann ein Leben lang.»

Er vermutete, dass der Charme der Region genau den Geschmack der Teilnehmer treffe: «Die meisten meiner Network-Freunde sind Gastronomie- und Architektur-Liebhaber. Ausserdem mögen sie richtige Städte, wo nicht nur Tourismus, sondern auch das echte Leben herrscht.»

Und er hatte recht: «Viele sagten mir, sie hätten die Reise unglaublich genossen und dass sie die Party bei uns nie vergessen würden», sagt Adolfo, der seine Heimat drei- bis viermal jährlich besucht. In Bern hat er sein zweites Zuhause gefunden. «Die Alpen geben mir mittlerweile ein ähnliches Heimatgefühl wie der Atlantische Ozean.»

Text: Silvan Hess

Newsletter-Anmeldung