Aller au contenu principal

Mehr Organisationen als je zuvor tragen das Swiss LGBTI-Label

Elf Organisationen erhielten das Swiss LGBTI-Label neu, elf weitere haben es erfolgreich verlängert. Am feierlichen Vergabe-Event in Bern nahm auch Stadtpräsident Alec von Graffenried teil.

Das Swiss LGBTI-Label soll ein festes Fundament erhalten

Bernd Krajnik von Network und Theres Bachofen vom WyberNet leiten seit 9. August 2022 das Core-Team des Swiss LGBTI-Labels. Wir sprachen mit ihnen über ihre Motivation und ihre Pläne.

Impuls für mehr: Was das LGBTI-Label in KMUs auslöst

Acht neue Organisationen haben im Juni das LGBTI-Label erhalten. Nicht nur die Liste mit bekannten Grosskonzernen wird immer länger: Vermehrt streben auch KMUs die Zertifizierung an. Auf sie wollen wir in diesem Beitrag den Fokus richten.

Über das Label zum Regionalleiter

Seit Anfang Februar leitet Stephan Bitzi die Innerschweizer Regionalgruppe. Der begeisterte Networker setzt dabei auf mehr Mitglieder und eine diverse Durchmischung seiner Gruppe.

«Wir verbringen oft mehr Zeit mit unseren Arbeitskollegen als mit unseren Freunden»

Am 6. September wurden in der Westschweiz zum zweiten Mal die Swiss LGBTI-Labels verliehen. Wir haben mit jemandem der Empfänger gesprochen: Pascal Hufschmid ist Direktor des «Musée international de la croix-rouge et du croissant-rouge» und sagt im Interview, warum er sich für das Label beworben hat.

Auszeichnung von weiteren 18 Firmen

Am Mittwoch, 16. Juni, erhielten weitere 18 Firmen und Organisation das Swiss LGBTI-Label. Die feierliche Zeremonie fand in der Wasserkirche in Zürich statt und wurde von Networker Mark Alder moderiert. Ehrengast war Monika Rühl, Vorsitzende der Geschäftsleitung von Economiesuisse.

Erfolgsgeschichte Swiss LGBTI-Label

21 Firmen haben das Swiss LGBTI-Label bereits erhalten. Nun sollen es noch viele mehr werden: Der Fragebogen wurde überarbeitet und den Bedürfnissen von Kleinunternehmen angepasst, so dass sich diese nun auch bewerben können. Wer an der Erfolgsgeschichte mitarbeiten möchte, kann sich jetzt im Core-Team engagieren.

Nun haben 21 Firmen das Swiss LGBTI-Label

Endlich war es soweit: Am 14. September wurden in Genf unter erschwerten Bedingungen die ersten Swiss LGBTI-Label in der Romandie verliehen. Die neuen Labelträger heissen Nestlé, Firmenich und JTI.

Westschweizer Labelvergabe: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Mit Verspätung aber endlich ist es soweit: Am 14. September werden die ersten vier Westschweizer Firmen mit dem Swiss LGBTI-Label ausgezeichnet. Keine einfache Aufgabe für Raphaël Hatem, der die Zeremonie im Einklang mit Geneva Pride und den Corona-Massnahmen koordinieren muss.

Westschweizer Labelvergabe im September

Ursprünglich war vorgesehen, die ersten Swiss LGBTI-Labels im Rahmen der Pride-Woche in Genf zu verleihen. Die Woche wurde auf ein Wochenende im September verschoben, die Labelvergabe ebenfalls.

Newsletter-Anmeldung