fbpx Aller au contenu principal

Drei Networker auf der aktuellen Prout-Liste

Grosse Ehre für drei Networker: Die deutsche Stiftung «Prout at work» ehrt Bernd Krajnik, Andy Künzler und Angelo Caltagirone mit einem Platz auf den Prout-Listen 2021.

Auszeichnung von weiteren 18 Firmen

Am Mittwoch, 16. Juni, erhielten weitere 18 Firmen und Organisation das Swiss LGBTI-Label. Die feierliche Zeremonie fand in der Wasserkirche in Zürich statt und wurde von Networker Mark Alder moderiert. Ehrengast war Monika Rühl, Vorsitzende der Geschäftsleitung von Economiesuisse.

Ein Hausarzt fürs Vermögen der Kunden

In dieser Ausgabe der Serie «Unser Netzwerk» schauen wir zwei Vermögensverwaltern über die Schultern. Wir haben mit François Wittemer aus Lausanne und Simeon Belopitov aus Zürich gesprochen.

Network soll ein Anker für gesellschaftspolitisches Engagement sein

Nach den zwei Berater treffen in der zweiten Ausgabe der neuen Serie zwei Juristen aufeinander. Kai-Peter (Zürich) und Stefan (Basel) sprechen über ihren Job und darüber, wie sie sich das «ideale» Network wünschen.

Neue Newsletter-Serie zur Sichtbarkeit von Berufsgruppen

In der Serie «Unser Netzwerk» lassen wir in Zukunft Networker aus der gleichen Berufs- aber aus unterschiedlichen Regionalgruppen miteinander über ihren Beruf und andere Themen sprechen. Das Ziel: Networker vernetzen sich über die Regionengrenzen hinaus miteinander. 

Erfolgsgeschichte Swiss LGBTI-Label

21 Firmen haben das Swiss LGBTI-Label bereits erhalten. Nun sollen es noch viele mehr werden: Der Fragebogen wurde überarbeitet und den Bedürfnissen von Kleinunternehmen angepasst, so dass sich diese nun auch bewerben können. Wer an der Erfolgsgeschichte mitarbeiten möchte, kann sich jetzt im Core-Team engagieren.

Nun haben 21 Firmen das Swiss LGBTI-Label

Endlich war es soweit: Am 14. September wurden in Genf unter erschwerten Bedingungen die ersten Swiss LGBTI-Label in der Romandie verliehen. Die neuen Labelträger heissen Nestlé, Firmenich und JTI.

Sehr harte Zeiten für Saunabetreiber

Wie geht die Coronakrise mit typisch schwulen Einrichtungen um? Saunas mussten von heute auf morgen ihren Betrieb einstellen. Den Betreibern wurde so ihre wirtschaftliche Grundlage entrissen. Nicht alle haben überlebt.  

Westschweizer Labelvergabe: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Mit Verspätung aber endlich ist es soweit: Am 14. September werden die ersten vier Westschweizer Firmen mit dem Swiss LGBTI-Label ausgezeichnet. Keine einfache Aufgabe für Raphaël Hatem, der die Zeremonie im Einklang mit Geneva Pride und den Corona-Massnahmen koordinieren muss.

Westschweizer Labelvergabe im September

Ursprünglich war vorgesehen, die ersten Swiss LGBTI-Labels im Rahmen der Pride-Woche in Genf zu verleihen. Die Woche wurde auf ein Wochenende im September verschoben, die Labelvergabe ebenfalls.

Newsletter-Anmeldung